Drucken

Vesanoid® 10 mg

Wirkstoff

Tretinoin (All-trans-Retinsäure, ATRA)

Darreichungsform

Weichkapsel

Stärke

10 mg

Aufdruck, Farbe, Form, Prägung

Vesanoid® ROCHE

Anwendungsgebiete

Vesanoid® wird zur Behandlung einer bestimmten Blutkrankheit, der sogenannten akuten Promyelozytenleukämie (PML) angewendet.

Wirkung

Die Wirkung besteht darin, das Wachstum bestimmter kranker Blutzellen zu verlangsamen.

Schwangerschaft, Stillzeit, Zeugung

Sie und Ihr Partner sollten während der Behandlung mit Vesanoid® und für vier Wochen nach dem Absetzen von Vesanoid® eine effektive und kontinuierliche Kontrazeption (Verhütung) durchführen. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, welche Verhütungsmethoden Sie anwenden können. Wenn Sie niedrig dosierte Gestagene zur Verhütung anwenden („Minipille“), wird Ihr Arzt vorschlagen, diese abzusetzen und Ihnen ein anderes orales Kontrazeptivum verschreiben. Frauen, die Vesanoid® einnehmen, müssen während der Behandlung mit Vesanoid® jeden Monat einen Schwangerschaftstest durchführen. Informieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie schwanger werden während Sie Vesanoid® einnehmen. Ihr Arzt wird mit Ihnen besprechen, welche die richtige Behandlung für Sie ist, wenn Sie schwanger sind und akute Promyelozytenleukämie haben.

Nebenwirkungen, bei denen Sie sofort Ihren behandelnden Arzt kontaktieren sollten
  • Fieber, insbesondere zusammen mit Atemschwierigkeiten
  • Husten
  • Schwindelgefühl
  • Brust- und Bauchschmerzen
  • Schwere Kopfschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Gefühl der Benommenheit oder Schmerzen in der Brust bzw. im Rücken
  • Schwere Magenschmerzen, welche sich in Ihren Rücken ausbreiten
  • Fieber mit dunklen und unebenen Zeichen auf der Haut am Wahrscheinlichsten in Ihrem Gesicht oder Nacken
  • Eine schmerzhafte Schwellung in Ihrem Bein
  • Plötzliche Brustschmerzen oder Schwierigkeiten beim Atmen
  • Schmerzen in Ihrer Brust, die in Ihren Arm oder Nacken ausstrahlen
  • Unbegründeter Kopfschmerz oder Migräne, welche Sehstörungen beinhalten kann
Einnahmezeitpunkt

Nehmen Sie die Kapseln im Ganzen mit etwas Wasser ein, vorzugsweise mit oder kurz nach einer Mahlzeit. Zerkauen Sie die Kapseln nicht Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie Ihre Kapseln so bald wie möglich ein und teilen Sie dies Ihrem Arzt schnellstmöglich mit. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Generelle Schutzmaßnahmen bei Einnahme/zur Einnahme oder Generelle Hinweise zur Einnahme
  • Achten Sie darauf, dass sich während der Einnahme so wenige Personen wie möglich im selben Raum befinden.
  • Hautkontakt mit Zytostatikum vermeiden: Abzählen und Einnahme von oralen Zytostatika nur mit Handschuhen. Die Hände davor und danach gründlich mit Seife und kaltem Wasser waschen. Sollte die Haut mit der Tablette in Berührung kommen, ist die betroffene Hautstelle sofort gründlich mit Seife und kaltem Wasser zu reinigen.
  • Tabletten nicht teilen oder kauen; Orale Zytostatika sollten in der Regel nicht geteilt werden. Müssen Tabletten in Einzelfällen gebrochen werden, so kann dies in Druck- verschlussbeuteln mittels Tablettenteiler erfolgen.
  • Die vom behandelnden Arzt verordnete Dosis darf nicht selbstständig reduziert oder erhöht werden.
  • Dieses Arzneimittel soll getrennt von Nahrungsmitteln und außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren bei Raumtemperatur gelagert werden. Nicht mehr benötigte oder abgelaufene Arzneimittel in die Apotheke zurückbringen. Tabletten auf keinen Fall im normalen Hausmüll oder über die Toilette entsorgen.

Diese Broschüre bietet eine orientierende Übersicht der Interaktionen ausgewählter, in Österreich zugelassener Arzneimittel mit dem jeweiligen oralen Zytostatikum. Sämtliche Angaben sind sorgfältig geprüft und anhand von Literaturangaben verifiziert, erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Weitere Informationen zu diesem Präparat sind für registrierte und eingeloggte Angehörige eines medizinischen Fachkreises verfügbar.

Einloggen

Gedruckt am 04.03.21 12:50:37.