Drucken

Puri-Nethol® 50 mg

Wirkstoff

6-Mercaptopurin

Darreichungsform

Tablette

Stärke

50 mg

Aufdruck, Farbe, Form, Prägung

GX und EX2

Anwendungsgebiete

Puri-Nethol® wird bei verschiedenen Formen von Leukämie, wie akuter lymphatischer und myeloischer Leukämie oder chronisch myeloischer Leukämie, angewendet.

Wirkung

Puri-Nethol® ist ein Antimetabolit. Antimetaboliten zerstören das Erbgut der Zellen, indem sie sich als falsche Bausteine in die DNA der Zellen einschleusen. Sie wirken während der Zellteilung und haben im Vergleich zu anderen Zytostatika relativ geringe Nebenwirkungen.

Schwangerschaft, Stillzeit, Zeugung
  • Die Einnahme von Puri-Nethol® sollte während der Schwangerschaft vermieden werden, besonders während des ersten Trimesters. In jedem Fall sollte das Risiko für den Fötus gegen den zu erwartenden Nutzen für die Mutter individuell abgewogen werden.
  • Frauen sollten während der Einnahme und bis zu 3 Monat lang nach Beendigung der Behandlung eine Schwangerschaft vermeiden. Daher müssen Frauen im gebärfähigen Alter während der Behandlung mit 6-Mercaptopurin und 3 Monat lang nach Beendigung der Behandlung eine sehr zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.
Nebenwirkungen, bei denen Sie sofort Ihren behandelnden Arzt kontaktieren sollten
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Plötzlich auftretende Blutungen
  • Infektionen
  • Fieber
Einnahmezeitpunkt
  • Die Tabletten sind im Ganzen mit Wasser zu schlucken. Achtung: Die Bruchkerbe dient nicht zum Teilen der Tablette!
  • Puri-Nethol® sollte mindestens eine Stunde vor oder drei Stunden nach der Nahrungsaufnahme oder dem Verzehr von Milch verabreicht werden.
  • Tabletten mit viel Flüssigkeit einnehmen (1/4 L stilles Wasser).
  • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Generelle Schutzmaßnahmen bei Einnahme/zur Einnahme oder Generelle Hinweise zur Einnahme
  • Achten Sie darauf, dass sich während der Einnahme so wenige Personen wie möglich im selben Raum befinden.
  • Hautkontakt mit Zytostatikum vermeiden: Abzählen und Einnahme von oralen Zyto- statika nur mit Handschuhen. Die Hände davor und danach gründlich mit Seife und kaltem Wasser waschen. Sollte die Haut mit der Tablette in Berührung kommen, ist die betroffene Hautstelle sofort gründlich mit Seife und kaltem Wasser zu reinigen.
  • Tabletten nicht teilen oder kauen; Orale Zytostatika sollten in der Regel nicht geteilt werden. Müssen Tabletten in Einzelfällen gebrochen werden, so kann dies in Druck- verschlussbeuteln mittels Tablettenteiler erfolgen.
  • Die vom behandelnden Arzt verordnete Dosis darf nicht selbstständig reduziert oder erhöht werden.
  • Dieses Arzneimittel soll getrennt von Nahrungsmitteln und außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren bei Raumtemperatur gelagert werden.
  • Nicht mehr benötigte oder abgelaufene Arzneimittel in die Apotheke zurückbringen. Tabletten auf keinen Fall im normalen Hausmüll oder über die Toilette entsorgen.

Diese Broschüre bietet eine orientierende Übersicht der Interaktionen ausgewählter, in Österreich zugelassener Arzneimittel mit dem jeweiligen oralen Zytostatikum. Sämtliche Angaben sind sorgfältig geprüft und anhand von Literaturangaben verifiziert, erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Weitere Informationen zu diesem Präparat sind für registrierte und eingeloggte Angehörige eines medizinischen Fachkreises verfügbar.

Einloggen

Gedruckt am 31.03.20 01:43:55.