Drucken

Femara® 2,5 mg

Wirkstoff

Letrozol

Darreichungsform

Filmtablette

Stärke

2,5 mg

Aufdruck, Farbe, Form, Prägung

Dunkelgelb, rund, leicht nach außen gewölbt (beidseits) mit abgerundeten Kanten, eine Seite mit der Prägung „FV“, die andere mit „CG“.

Anwendungsgebiete

Femara® wird zur Behandlung von Brustkrebs bei Frauen nach der Menopause (nach dem Aufhören der Monatsblutungen) angewendet. Femara® wird angewendet, um ein erneutes Auftreten von Brustkrebs zu verhindern. Es kann dabei entweder als erste Behandlung vor einer Brustoperation, wenn eine unmittelbare Operation nicht angemessen ist, als erste Behandlung nach einer Brustoperation oder nach einer fünfjährigen Behandlung mit dem Arzneimittel Tamoxifen eingesetzt werden. Femara® wird außerdem angewendet, um bei Patientinnen mit fortgeschrittener Erkrankung die Ausbreitung von Brustkrebs in andere Körperbereiche zu verhindern.

Wirkung

Femara® gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Aromatase-Hemmer genannt werden. Femara® ist eine hormonelle (oder „endokrine”) Behandlung von Brustkrebs. Das Wachstum von Brustkrebs wird häufi durch Östrogene (weibliche Geschlechtshormone) angeregt. Femara® verringert die Menge an Östrogen, indem es ein an der Bildung von Östrogen beteiligtes Enzym (die „Aromatase“) hemmt und somit das Wachstum von Brustkrebs, der Östrogen für sein Wachstum benötigt, blockieren kann. Als Folge hören Tumorzellen auf zu wachsen oder wachsen langsamer und/oder eine Ausbreitung der Tumorzellen in andere Körperbereiche wird verhindert oder verlangsamt.

Einnahmezeitpunkt

Nehmen Sie Femara® jeden Tag etwa zur selben Zeit, unabhängig von den Mahlzeiten, ein. Die Tabletten sollen im Ganzen mit reichlich Wasser eingenommen werden. Trinken Sie keinen Grapefruitsaft, während Sie behandelt werden.

Wird eine Dosis vergessen, sollte diese nachgeholt werden, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn es jedoch schon fast Zeit für die nächste Dosis (innerhalb von 2 oder 3 Stunden) ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und setzen Sie danach die Einnahme wie gewohnt fort. Die Dosis darf nicht verdoppelt werden

Generelle Schutzmaßnahmen bei Einnahme/zur Einnahme oder Generelle Hinweise zur Einnahme

Diese Broschüre bietet eine orientierende Übersicht der Interaktionen ausgewählter, in Österreich zugelassener Arzneimittel mit dem jeweiligen oralen Zytostatikum. Sämtliche Angaben sind sorgfältig geprüft und anhand von Literaturangaben verifiziert, erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Verkehrstüchtigkeit, Bedienen von Maschinen

Femara® kann die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durch die Nebenwirkungen beeinträchtigen.

Weitere Informationen zu diesem Präparat sind für registrierte und eingeloggte Angehörige eines medizinischen Fachkreises verfügbar.

Einloggen

Gedruckt am 03.08.20 14:30:51.