Drucken

Inlyta® 1 mg, 3 mg, 5 mg, 7 mg

Wirkstoff

Axitinib

Darreichungsform

Filmtablette

Stärke

1 mg, 3 mg, 5 mg, 7 mg

Aufdruck, Farbe, Form, Prägung

Vorderseite: alle Stärken:„Pfizer”

Rückseite: 1 mg:„1 XNB“ 3 mg:„3 XNB” 5 mg:„5 XNB” 7 mg:„7 XNB”

Anwendungsgebiete

Inlyta® wird zur Behandlung von fortgeschrittenem Nierenkrebs bei Erwachsenen angewendet, wenn andere Medikamente das Fortschreiten der Erkrankung nicht länger stoppen können.

Wirkung

Axitinib verringert die Blutzufuhr zum Tumor und verlangsamt das Krebswachstum.

Schwangerschaft, Stillzeit, Zeugung

Verwenden Sie eine zuverlässige Verhütungsmethode während der Behandlung mit Inlyta® und bis zu 1 Woche nach der letzten Dosis dieses Arzneimittels, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.

Nebenwirkungen, bei denen Sie sofort Ihren behandelnden Arzt kontaktieren sollten
  • Brustschmerz oder Druck in der Brust
  • Schmerzen in den Armen, im Rücken, Nacken oder Kiefer
  • Kurzatmigkeit, Taubheitsgefühl oder Schwäche auf einer Körperseite
  • Sprachschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Sehveränderungen oder Schwindel
  • Blutungen
  • Schwarzer, teerartiger Stuhl
  • Bluthusten oder blutiger Auswurf oder Veränderungen in der geistigen Verfassung
  • Starke Bauchschmerzen
  • Sehr hoher Blutdruck
  • Starke Kopfschmerzen oder starke Schmerzen in der Brust
  • Kopfschmerzen, Verwirrtheit, Krämpfe (Anfälle) oder Änderungen des Sehvermögens mit und ohne hohen Blutdruck.
Einnahmezeitpunkt
  • Schlucken Sie die Tabletten unzerteilt mit Wasser, mit oder ohne Nahrung. Nehmen Sie die Inlyta®-Dosen in einem Abstand von etwa 12 Stunden ein. Sie können dieses Arzneimittel unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht zusammen mit Grapefruit oder Grapefruitsaft ein, denn dadurch kann die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen erhöht werden.
  • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Generelle Schutzmaßnahmen bei Einnahme/zur Einnahme oder Generelle Hinweise zur Einnahme

Diese Broschüre bietet eine orientierende Übersicht der Interaktionen ausgewählter, in Österreich zugelassener Arzneimittel mit dem jeweiligen oralen Zytostatikum. Sämtliche Angaben sind sorgfältig geprüft und anhand von Literaturangaben verifiziert, erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Weitere Informationen zu diesem Präparat sind für registrierte und eingeloggte Angehörige eines medizinischen Fachkreises verfügbar.

Einloggen

Gedruckt am 07.08.20 18:12:31.