Drucken

Thioguanin® „Aspen“-Tabletten 40 mg

Wirkstoff

Tioguanin

Darreichungsform

Tablette

Stärke

40 mg

Aufdruck, Farbe, Form, Prägung

Weiße bis beigefarbene bikonvexe (beidseits gewölbte) Tabletten mit angedeuteter Bruchrille, auf einer Tablettenseite: Prägung „T40“.

Anwendungsgebiete

Thioguanin® ”Aspen” wird bei akuten (rasch fortschreitenden) Leukämien angewendet, insbesondere bei:

  • akuter myeloischer Leukämie (AML) – eine rasch fortschreitende Erkrankung, bei der sich die Anzahl der im Knochenmark gebildeten weißen Blutkörperchen erhöht. Dies kann zu Infektionen und Blutungen führen.
  • akuter lymphatischer Leukämie (ALL) – eine rasch fortschreitende Erkrankung, bei der sich die Anzahl unreifer weißer Blutkörperchen erhöht. Diese unreifen weißen Blutkörperchen sind in ihrem Wachstum und ihrer Funktion beeinträchtigt und nicht in der Lage, Infektionen abzuwehren, es können auch Blutungen auftreten.
Wirkung

Thioguanin® ”Aspen”-Tabletten enthalten ein Arzneimittel namens Thioguanin®. Dieses gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Zytostatika (auch Chemotherapie genannt) bezeichnet werden. Thioguanin® wird zur Behandlung bestimmter Erkrankungen des Blutes und von Blutkrebs angewendet.

Schwangerschaft, Stillzeit, Zeugung

Frauen und Männer müssen während der Einnahme und 6 Monate nach Behandlungsende eine Schwangerschaft bzw. Zeugung vermeiden. Wenn der Partner mit Thioguanin® behandelt wird, müssen ebenfalls und äußerst zuverlässige Verhütungsmethoden angewendet werden. Tritt dennoch eine Schwangerschaft ein, nehmen Sie Kontakt zum behandelnden Arzt auf. Die Möglichkeit einer genetischen Beratung muss genutzt werden. Während der Behandlung darf nicht gestillt werden.

Nebenwirkungen, bei denen Sie sofort Ihren behandelnden Arzt kontaktieren sollten

Anzeichen einer Infektion (Halsschmerzen bzw. -entzündung, Probleme beim Harnlassen wie häufiger Harndrang und/oder Schmerzen beim Urinieren), große blaue Flecken oder Blutungen (starkes Nasenbluten, Blut im Harn und/oder Stuhl bzw. ungewöhnlich dunkel gefärbter Harn und/oder Stuhl), plötzliches Unwohlsein (auch ohne Fieber), Gelbfärbung der Augen und/oder der Haut

Einnahmezeitpunkt
  • Schlucken Sie die Tabletten unzerteilt mit Wasser, zwischen von den Mahlzeiten, da ein gefüllter Magen die Wirkung verschlechtert. Die Tabletten sollen nur geteilt werden, wenn es nicht möglich ist die ganze Tablette zu schlucken.
  • Falls eine Dosis nicht zur vorgesehenen Zeit eingenommen wurde, kann dies so bald wie möglich am selben Tag nachgeholt werden. Am nächsten Tag soll mit dem üblichen Einnahmeschema fortgefahren werden. Keine zusätzlichen Filmtabletten einnehmen, um die versäumte Dosis nachzuholen.
Generelle Schutzmaßnahmen bei Einnahme/zur Einnahme oder Generelle Hinweise zur Einnahme
  • Achten Sie darauf, dass sich während der Einnahme so wenige Personen wie möglich im selben Raum befinden.
  • Hautkontakt mit Zytostatikum vermeiden: Abzählen und Einnahme von oralen Zyto- statika nur mit Handschuhen. Die Hände davor und danach gründlich mit Seife und kaltem Wasser waschen. Sollte die Haut mit der Tablette in Berührung kommen, ist die betroffene Hautstelle sofort gründlich mit Seife und kaltem Wasser zu reinigen.
  • Tabletten nicht teilen oder kauen. Orale Zytostatika sollten in der Regel nicht geteilt werden. Müssen Tabletten in Einzelfällen gebrochen werden, so kann dies in Druck- verschlussbeuteln mittels Tablettenteiler erfolgen.
  • Die vom behandelnden Arzt verordnete Dosis darf nicht selbstständig reduziert oder erhöht werden.
  • Dieses Arzneimittel soll getrennt von Nahrungsmitteln und außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren bei Raumtemperatur gelagert werden.
  • Nicht mehr benötigte oder abgelaufene Arzneimittel in die Apotheke zurückbringen. Tabletten auf keinen Fall im normalen Hausmüll oder über die Toilette entsorgen.

Diese Broschüre bietet eine orientierende Übersicht der Interaktionen ausgewählter, in Österreich zugelassener Arzneimittel mit dem jeweiligen oralen Zytostatikum. Sämtliche Angaben sind sorgfältig geprüft und anhand von Literaturangaben verifiziert, erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Verkehrstüchtigkeit, Bedienen von Maschinen

Thioguanin® hat durch die möglichen Nebenwirkungen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Übelkeit und/oder Erbrechen können auftreten.

Sonnenlicht, UV-Licht

Thioguanin® macht lichtempfindlich! Tragen Sie schützende Kleidung und/oder verwenden Sie einen hohen Sonnenschutzfaktor (mind. LSF 30). Keine Solarienbesuche, keine Höhensonne! Kein UV-Licht!

Weitere Informationen zu diesem Präparat sind für registrierte und eingeloggte Angehörige eines medizinischen Fachkreises verfügbar.

Einloggen

Gedruckt am 31.03.20 01:21:23.