Drucken

Imbruvica® 140 mg, 280 mg, 420 mg, 560 mg

Wirkstoff

Ibrutinib

Darreichungsform

Filmtablette

Stärke

140 mg, 280 mg, 420 mg, 560 mg

Aufdruck, Farbe, Form, Prägung

IMBRUVICA 140 mg Filmtabletten Gelb-grüne bis grüne runde Tabletten, geprägt mit „ibr“ auf der einen Seite und „140“ auf der anderen Seite. IMBRUVICA 280 mg Filmtabletten Purpurne rechteckige Tabletten, geprägt mit „ibr“ auf der einen Seite und „280“ auf der anderen Seite. IMBRUVICA 420 mg Filmtabletten Gelb-grüne bis grüne rechteckige Tabletten, geprägt mit „ibr“ auf der einen Seite und „420“ auf der anderen Seite. IMBRUVICA 560 mg Filmtabletten Gelbe bis orangene rechteckige Tabletten, geprägt mit „ibr“ auf der einen Seite und „560“ auf der anderen Seite.

Anwendungsgebiete

Imbruvica® wird zur Behandlung der folgenden Blutkrebserkrankungen bei Erwachsenen angewendet:

  • als Einzelsubstanz zur Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzell-Lymphom (MCL).
  • als Einzelsubstanz zur Behandlung erwachsener Patienten mit nicht vorbehandelter chronischer lymphatischer Leukämie (CLL)
  • als Einzelsubstanz oder in Kombination mit Bendamustin und Rituximab zur Behandlung erwachsener Patienten mit CLL, die mindestens eine vorangehende Therapie erhalten haben.
  • als Einzelsubstanz zur Behandlung erwachsener Patienten mit Morbus Waldenström (MW), die mindestens eine vorangehende Therapie erhalten haben, oder zur Erstlinien-Therapie bei Patienten, die für eine Chemo-Immuntherapie nicht geeignet sind
Wirkung

IImbruvica®, blockiert das Enzym BTK, das vorwiegend in einer Unterart weißer Blutzellen vorkommt. BTK fördert das Überleben dieser weißen Blutzellen und ihre Wanderung in die Organe, in denen sich diese Zellen normalerweise teilen. Imbruvica® blockiert BTK, hemmt so das Überleben und die Wanderung von weißen Blutzellen und verzögert auf diese Weise die Weiterentwicklung des Krebses.

Schwangerschaft, Stillzeit, Zeugung

Frauen müssen während der Einnahme von Imbruvica® und bis zu 3 Monate nach Behandlungsende eine Schwangerschaft vermeiden. Daher müssen Frauen im gebärfähigen Alter während der Einnahme von Imbruvica® und bis 3 Monate nach Beenden der Behandlung äußerst zuverlässige Verhütungsmethoden anwenden. Derzeit ist nicht bekannt, ob Imbruvica® die Wirksamkeit von hormonellen Verhütungsmethoden reduziert. Frauen mit hormoneller Verhütungsmethode sollen zusätzlich eine Barrieremethode (Spirale, Diaphragma, Kondom etc.) anwenden.

Nebenwirkungen, bei denen Sie sofort Ihren behandelnden Arzt kontaktieren sollten
  • Juckender erhabener Hautausschlag
  • Atembeschwerden
  • Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen
  • Fieber
  • Blutungen
  • Starke Müdigkeit
Einnahmezeitpunkt

Imbruvica® soll 1 x täglich mit einem Glas Wasser zur gleichen Zeit eingenommen werden. Die Kapseln müssen im Ganzen mit Wasser geschluckt werden. Sie dürfen weder geöffnet noch zerkleinert oder zerkaut werden. Sie dürfen nicht zusammen mit Grapefruitsaft oder Bitterorangensaft eingenommen werden.

Falls eine Dosis nicht zur vorgesehenen Zeit eingenommen wurde, kann dies so bald wie möglich am selben Tag nachgeholt werden. Am nächsten Tag soll mit dem üblichen Einnahmeschema fortgefahren werden. Der Patient soll am folgenden Tag keine zusätzlichen Kapseln einnehmen, um die versäumte Dosis nachzuholen.

Generelle Schutzmaßnahmen bei Einnahme/zur Einnahme oder Generelle Hinweise zur Einnahme

Diese Broschüre bietet eine orientierende Übersicht der Interaktionen ausgewählter, in Österreich zugelassener Arzneimittel mit dem jeweiligen oralen Zytostatikum. Sämtliche Angaben sind sorgfältig geprüft und anhand von Literaturangaben verifiziert, erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Weitere Informationen zu diesem Präparat sind für registrierte und eingeloggte Angehörige eines medizinischen Fachkreises verfügbar.

Einloggen

Gedruckt am 07.08.20 17:01:21.